Aufnahmeverfahren

Die Aufnahme eines Kindes/ Jugendlichen in die Einrichtung erfolgt im Rahmen eines gesonderten Aufnahmeverfahrens unter der Federführung des Leiters der Einrichtung. Das Aufnahmeverfahren sieht folgende Schritte vor:

  1. -  Gespräch (telefonisch) zwischen dem Leiter der Einrichtung und dem anfragenden Jugendamt, um einen ersten Einblick in die     
  2.    Fallgeschichte zu gewinnen.
  3. -  Wenn dann eine Aufnahmemöglichkeit besteht, stellt das Jugendamt der Einrichtung die erforderliche Aktenlage des Falles zur Verfügung
  4.    (eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit umfassendem Informationsfluss ist für die erfolgreiche Hilfe unabdingbar).
  5. -  Nach Bearbeitung der Aktenlage wird durch das Team der Aufnahmeleitung entschieden, ob die Aufnahme möglich ist.
  6. -  Im Falle der Aufnahmemöglichkeit wird ein Gespräch mit den Mitarbeitern des Jugendamtes und den Fallbetroffenen in der Einrichtung
  7.    organisiert. Ziel dieses Gespräches ist es, sich gegenseitig näher kennen zu lernen, das Kind/ den Jugendlichen besser verstehen zu lernen
  8.    und eine günstige Motivationslage zu erzeugen.
  9. -  Das Aufnahmeleitungsteam wertet diese Ergebnisse aus und entscheidet über das weitere Vorgehen.
  10. -  Erst im Anschluss an diese Vorarbeiten wird im Einvernehmen mit dem Jugendamt die Aufnahme des Hilfeempfängers in die Einrichtung
  11.    durchgeführt.
  12. -  In der Einrichtung setzt das Erziehungsleitungsteam die Maßnahmenplanung mit den fallverantwortlichen Mitarbeitern im Sinne des Kindes  
  13.    bzw. Jugendlichen um.

Schon im Vorstellungsgespräch erläutern wir den Kindern und den beteiligten Erwachsenen unsere Arbeitsmethodik. Ganz bewusst werden in diesem etwa zweistündigen Termin auch das Kind und seine Eltern an die Belastungsgrenze geführt, die auch Impulsausbrüche beinhalten kann. Umso schneller gelingt es uns einen offenen Zugang zu den Klienten zu bekommen und sie mit unserer Arbeitsweise vertraut zu machen. Für viele beteiligte Personen in den vergangenen Jahren war dies der überraschendste und wichtigste Schritt innerhalb einer Jugendhilfemaßnahme, der ihnen die oftmals verloren gegangene Orientierung zurückgab. Unser Ziel ist es, von Beginn an, den Kindern und deren Familien offen gegenüber zu treten und ihnen durch unser selbstbewusstes Auftreten Orientierung und Halt zu geben.

Klicken zum Editieren