Wohnen in der Corsten Jugendhilfe

Die Wohngruppe bietet den BewohnerInnen ein sozialtherapeutisches Setting, das gekennzeichnet ist durch

• ein Leben in der Gemeinschaft der Gruppe mit Regeln, Grenzen und personaler Begegnung
• die schrittweise Übernahme von Verantwortung für sich und andere
• die Möglichkeit zur individuellen Nähe-Distanz-Regulierung und
• die Annäherung an eine selbstständige Alltagsbewältigung.

Die jeweiligen Gruppen versorgen sich in Zusammenarbeit zwischen den PädagogInnen im Gruppendienst und den BewohnerInnen selbst. Die Abwicklung der gesamten Haushaltsführung, der gemeinsamen und individuellen Aufgaben, werden zur Tagesstrukturierung und als Übungsfeld für die notwendige Verselbstständigung gesehen und als solche auch im Rahmen der sozialtherapeutischen Strukturpläne und Zielplanungsgespräche immer weiter verfeinert. Durch die Erweiterung der eigenen Kompetenzen kommt es zu einer Stabilisierung des Kindes mit zunehmender Verselbstständigung, die vor allem für jene Jugendlichen so wichtig ist, die eine notwendige Ablösung von der Herkunftsfamilie benötigen um sich auf ein weitgehend eigenständiges Leben vorbereiten zu können. Dem Charakter nach handelt es sich bei unserer Arbeit um eine pädagogisch-therapeutisch begleitende Wohnform nach dem Prinzip der Selbstversorgung, mit der Möglichkeit, sich in der Polarität zwischen Gruppenleben und individuellem Rückzug bewegen zu können. Individuelle Therapie, Familienarbeit und psychosoziales Lernen werden dabei systemisch integriert. Die Begleitung bei den nach außen gerichteten Aktivitäten wird durch die Pädagogen sichergestellt.

Klicken zum Editieren