Leistungen - Vorwort

Sozialpädagogische Grundleistungen:

  • Alltag, Setting, Umfang der Betreuung
  • • Betreuung durchweg als individuelle Hilfe (aufsuchende Betreuung)
  • • Vereinbarung von festen Gesprächsterminen möglichst in der Wohnung des Betreffenden
  • • Ständige Rufbereitschaft auch über das Haupthaus
  • • Begleitung zu Arbeitgebern und div. Behörden, Hilfe bei der Antragstellung auf Leistungen (Wohngeld, BAB, ausbildungsbegleitende Hilfen usw.)
  • • Teilnahme an den Hilfeplangesprächen mit dem Jugendamt
  • • Krisenintervention bei Schwierigkeiten bspw. mit dem Vermieter, Ausbildungsbetrieb und finanziellen Problemen (Schuldnerberatung)
  • • Lernen von finanziellen Möglichkeiten –Einteilung von Geldern
  • • Erlernen von Haushaltsführung Individuelle Förderung
  • • Soziale Kompetenz entwickeln
  • • Stärken und Fähigkeiten entdecken und fördern
  • • Gesundheitsfürsorge
  • • Sinnvolle Freizeitgestaltung
  • • den Umgang mit Struktur erleben und erlernen
  • • Einbindung in soziales Netz - Sozialraumeinbindung Eltern-/Familienarbeit
  • • bei Minderjährigen enger Austausch mit der Familie, bei Volljährigen grundsätzlich nur auf besonderen Wunsch
  • • die Intensität der Elternarbeit hängt stark ab von der Vorgeschichte und den Zielsetzungen für den Jugendlichen
  • • Vermittlungsgespräche bei Konflikten mit der Familie (Aufarbeitung)
  • • wenn möglich Nutzung der Ressourcen der Herkunftsfamilie Versorgungsbereich
  • • Hilfen bei Problemen der materiellen Existenzsicherung (Lebensunterhalt, Miete, Antragstellung auf Einrichtungsbeihilfe usw.)
  • • Verpflegung in Selbstversorgung –Hilfe beim Erstellen der Essenpläne, beim Einkaufen und Zubereiten der Mahlzeiten Räumlichkeiten
  • •Trainingswohnen auf dem Hauptgelände: ehemalige Hausmeisterwohnung mit ca. 80 m² - je Bewohner stehen ca. 20 m² Wohnfläche zur Verfügung - zusätzlich: Gemeinschaftsküche, voll ausgestattet - zwei Badezimmer
  • • Extern angemietete Wohnung: - Ausstattung und Größe je nach Wohnangebot im Umfeld
Klicken zum Editieren