Umgebung und Raumangebot

Die Corsten Jugendhilfe GmbH ist eine Einrichtung, die eingebettet in eine naturbelassene Umgebung im kleinen Ort Hellenthal-Reifferscheid (NRW - 70 km von Köln entfernt) gelegen ist. Inmitten der Eifel bietet sie gute Rahmenbedingungen, um die betroffenen Kinder und Jugendlichen zu fördern. Es besteht u.a. die Möglichkeit im Rahmen von individualpädagogischen Aktivitäten sich selbst kennen zu lernen und in einer ganz neuen Art wahrgenommen zu werden. Vielfältige Aktivitäten unter fachlicher Begleitung sind möglich, zu nennen sind bspw. Angeln, Bogenschießen, Fotografieren, Fußball spielen, Kanufahren, Klettern, Malen, Mountainbiken, Reiten, Schwimmen, Volleyball spielen, Wandern, Werken, Zelten etc.. Die weitläufige Landschaft mit den hier zur Verfügung stehenden Wäldern, Wiesen und Seen lässt besonderen Raum, um pädagogisch tätig zu werden. Die Abgeschiedenheit der Einrichtung (bis zum nächsten Bahnhof sind es 11 km) soll auch den Kindern helfen, die sich in vorherigen Maßnahmen der erzieherischen Einflussnahme, Konflikten und Anforderungen entzogen haben. Die Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten sind so umfassend, so dass für Jeden etwas Interessantes dabei ist. Die gerade anfängliche Reduzierung der Außenkontakte schützt die oftmals labilen Kinder und bewirkt eine Intensivierung der Innenkontakte und ein SichEinlassen auf die Hilfe. Mit zunehmender Maßnahmendauer und gleichzeitigem Entwicklungsfortschritt erfolgt eine schrittweise Ausweitung der Außenkontakte.

Die Kinder sind in wohnlich eingerichteten, individuell von ihnen gestalteten Einzel- und Doppelzimmern untergebracht und haben in ihrer Gruppe einen festen Gruppenraum und Küchenbereich. Sie gehören einer von drei festen Wohngruppen an, die durchschnittlich eine Gruppenstärke von 7 Kindern umfasst. Insgesamt sind bis zu 30 Kinder und Jugendliche in der Einrichtung im Rahmen der Intensivbetreuung untergebracht. Im Erdgeschoss befinden sich neben der Verwaltung, den Wirtschaftsräumen und einem Aufenthaltsraum mit Billard und Kicker, Fachräume für das schulische Angebot. Im ersten Obergeschoss befinden sich zwei Gruppen mit den zugehörigen Gruppenräumlichkeiten. Im zweiten Obergeschoss/ Dachgeschoss wohnt eine weitere Unterbringungsgruppe. Darüber hinaus bewohnt eine Gruppe ein separates Gebäude auf dem Gelände. Des Weiteren stehen Therapieräume der psychologischen Abteilung zur Verfügung. Für die Eltern und Bekannten der untergebrachten Kinder stehen Zimmer zur Verfügung, in denen diese an den Besuchstagen schlafen können. Ein weiterer Raum steht jederzeit für sonstige Gäste bereit. Hier bieten wir vor allem den Jugendamtsmitarbeitern, die eine weite Anreise haben oder sich intensiver mit unserer Arbeit auseinandersetzen möchten, die Möglichkeit bei uns zu übernachten. So kann der gemeinsame Austausch über die pädagogische Arbeit intensiviert werden. Wenn gewünscht, planen wir auch die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln für unsere Besucher. Im Kellergeschoss befindet sich neben den Abstellräumen auch ein Musikraum. In ehemaligen landwirtschaftlichen Stallungen auf dem Gelände sind Räumlichkeiten entstanden wie Werkraum, Töpferei, Kfz-Werkstatt, Sporthalle und Anti-Aggressionsraum, die mit den Jugendlichen gemeinsam umgebaut und eingerichtet wurden und zum Teil noch gestaltet werden können, was den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gibt, sich unter fachlicher Begleitung zu entwickeln. Die betriebseigenen landwirtschaftlichen Nutzflächen in der Umgebung können auch zur pädagogischen Arbeit genutzt werden. So ist die Einbindung der Kinder und Jugendlichen in die handwerkliche und landwirtschaftliche Arbeit eine Chance für diejenigen, die praktisch versiert sind oder Interesse daran zeigen.

Klicken zum Editieren